Jahresbericht 2003

Wieder viel Arbeit für die freiwilligen Wehrleute

Auf Einladung von Wehrleiter Michael Meyer trafen sich zum Jahresende im Feuerwehrhaus Geilenkirchen die Zug- und Löscheinheitsführer zur rückschauenden Besprechung für das vergangene Jahr. Begrüßen konnte der Wehrleiter den Chef der Wehr Bürgermeister Franz Beemelmanns, den Stadtbeigeordneten Herbert Brunen und die Herren Kaumanns und Schmidt vom Ordnungsamt. Nach einer Gedenkminute für die verstorbenen Kameraden konnte nachstehender Rückblick auf das vergangene Jahr gezogen werden.

Personalwesen

Gesamtstärke der Wehr 459 Kameraden-/innen (hierin 17 weibliche Kräfte) aufgeteilt in 4 Löschzüge mit 13 Löscheinheiten.

Aufgliederung:

311 im aktiven Dienst
(hierin 7 Frauen)
92 in der Alters- und Ehrenabteilung
56 in der Jugendfeuerwehr

Die aktive Wehr konnte 11 Neuzugänge verzeichnen; aus der Jugendfeuerwehr wurden 11 in die aktive Abteilung überstellt; 3 Kameraden wurden in die Ehrenabteilung versetzt - 2 Kameraden aus der Ehrenabteilung verstarben; 10 Angehörige verließen die Wehr.

Einsätze

Die Löscheinheiten wurden zu 166 Einsätzen alarmiert. Im einzelnen wie folgt:

71 Brände hiervon:
55 Kleinbrände
11 Mittelbrände
3 Grossbrände:
01.01. in Teveren
06.06. in Hünshoven
12.12. in Bauchem

72 techn. Hilfeleistungen
23 mal wurden die freiw. Wehrleute zu Fehlalarmen von ihren Familien und Arbeitsplätzen weggerufen (2 blinde -, 16 Fehlalarme durch Brandmeldeanlagen hiesiger Betriebe, 5 böswillige Alarmierungen). 7 Kameraden wurden bei Einsätzen glücklicherweise nur leicht verletzt, eine stationäre Behandlung war nicht erforderlich.

Lehrgänge

68 Kameraden nahmen an 11 diversen Lehrgängen auf Stadt- und Kreisebene und am Institut der Feuerwehr NRW in Münster teil. Weitere Lehrgänge und Übungen fanden für die Kameraden auf Zug- und Standortebene statt. 15 Übungen wurden jeweils auf Zugebene durchgeführt; hierzu kommen die regelmäßigen Diensttreffen zu Übungen, Fahrzeugwartung, Unterweisungen usw. der einzelnen Löscheinheiten. Der Umweltzug der Stadtwehr führte, auch in Zusammenarbeit mit anderen Wehren des Kreises, mehrere Lehrgänge und Übungen durch; 9 Löscheinheiten nahmen am Leistungsnachweis der Feuerwehren auf Kreisebene in HS-Oberbruch erfolgreich teil. Die gesamte Wehr sowie auch einzelne Löscheinheiten nahmen an weiteren zahlreichen Aktivitäten und Ereignissen, worüber größtenteils in der Presse berichtet wurde, teil. Im Rahmen der Brandschutzerziehung besuchten wieder mehrere Kindergärten und Grundschulklassen die Feuerwehr in den einzelnen Standorten.



Beförderungen

Nach Absolvierung der entsprechenden Laufbahnlehrgänge und Dienstzeiten konnte der Wehrleiter folgende Beförderungen aussprechen:

5 Kameraden vom Anwärter zum Feuerwehrmann
19 zum Oberfeuerwehrmann bzw. -frau
41 zum Hauptfeuerwehrmann (nach der neuen Laufbahnverordnung)
4 zum Unterbrandmeister
1 zum Brandmeister
1 zum Oberbrandmeister
1 zum Brandinspektor
1 zum Stadtbrandinspektor

Ehrungen

2 Kameraden wurden für die 35-jährige Zugehörigkeit zur Wehr mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Gold des Landes NRW im Auftrag des Innenministers durch Bürgermeister Beemelmanns und 8 Kameraden wegen 25-jähriger Zugehörigkeit in Silber ausgezeichnet. Vom Kreisfeuerwehrverband Heinsberg erhielt 1 Kamerad die Ehrennadel der Sonderstufe und 1 Kamerad durch den Präsidenten des Deutschen Feuerwehrverbandes die Ehrennadel das Deutsche Feuerwehrehrenkreuz in Gold. Die Ehrennadel in Silber der Stadtfeuerwehr erhielten 5 Kameraden wegen 15-jähriger Zugehörigkeit zur Wehr, 2 Kameraden in Gold für 20 Jahre.

Fahrzeugpark / Beschaffungen

Trotz der knappen Finanzmittel der Stadt Geilenkirchen konnten fast alle vorgesehenen Beschaffungen durchgeführt werden; der Wehrleiter dankte den Verantwortlichen von Verwaltung und Rat für die Unterstützung und harmonische Zusammenarbeit. Er betonte, dass alle vorgeschlagenen Beschaffungsmaßnahmen für 2003 und auch 2004 nach absoluter Notwendigkeit aufgestellt wurden. In den 14 Standorten sind unverändert 24 Lösch- und Sonderfahrzeuge einsatzbereit. Alle Fahrzeuge wurden im November dem TÜV vorgeführt; die festgestellten Mängel konnten behoben werden. Für den nur noch bedingt einsatzfähigen Einsatzleitwagen wurde der Wehr ein neuer ELW1 übergeben, dieser ist stationiert bei der Löscheinheit Geilenkirchen. Die Beschaffung der Einsatzbekleidung nach HuPF, Teil 1-3, konnte abgeschlossen werden, alle Atemschutzgeräteträger erhielten zusätzlich die geforderte Brandschutzüberhose. Da die Wartung und Überprüfung der Atemschutzgeräte im Feuerschutzzentrum des Kreises Heinsberg in Erkelenz mittlerweile bis zu 3 Monate dauert, wurden zusätzlich 4 Atemschutzgeräte und 16 Atemluftflaschen beschafft, um Engpässe zu vermeiden. Es wurden 80 weitere digitale Funkmeldeempfänger (FME-umgangssprachlich: Piepser) beschafft; somit verfügt ein großer Teil der Einsatzkräfte über diese Alarmierungsmöglichkeit- entsprechend ist auch für 2004 eine Aufstockung des Bestandes unvermeidlich. Für 2004 ist der Kauf von weiteren 60 FME vorgesehen. Die weitere persönliche Ausrüstung und die Funktechnik wurde ergänzt.

Jugendfeuerwehr

Stadtjugendfeuerwehrwart BM Stefan Winkens gab eine Übersicht der Tätigkeiten der Jugendfeuerwehr. Neben den regelmäßigen wöchentlichen Treffen in den einzelnen Zügen wurde die jährlich stattfindende Gesamtübung durchgeführt. Die Mitgliederzahl sank in 2003 um 9 Jugendliche, 11 konnten in die aktive Wehr überstellt werden. Interessierte Mädchen und Jungen sind als Nachwuchs in allen Jugendgruppen der Feuerwehr gerne gesehen. Nähere Informationen erteilen gerne Stefan Winkens, Telefon 02453/3543, oder die Führungskräfte der Löscheinheiten in den Stadtteilen.

Abschließend bemerkte Michael Meyer, dass die Wehr im abgelaufenen Jahr wieder allen Anforderungen zum Wohle der Bürger gerecht werden konnte. Durch die Einsatzbereitschaft und den Einsatzwillen jedes einzelnen Feuerwehrmannes und -frau kann die notwendige Arbeit weiterhin ausschließlich mit freiwilligen, unbezahlten Angehörigen der Wehr geleistet werden.

Text: Pressesprecher HFM Josef Maintz
Bilder und Grafiken: Frank Lauter