Heckenbrand

Geilenkirchen: Am Montag, dem 29. Juli 2002, ging um ca. 13:40 Uhr eine unklare Feuermeldung bei der Leitstelle des Kreises Heinsberg ein. Da zunächst ein Wohnhausbrand angenommen wurde, wurden der gesamte 1. Zug (bestehend aus den Löscheinheiten Geilenkirchen, Waurichen und Süggerath) sowie die Löscheinheiten Teveren, Gillrath und Tripsrath alarmiert. Sehr schnell wurde klar, dass es sich aber um einen Heckenbrand handelte, der durch die Löscheinheit Geilenkirchen abgelöscht wurde. Die anderen Einheiten konnten am Standort bleiben bzw. wieder einrücken.