Spänebunker einer Tischlerei in Niederheid fängt Feuer

Geilenkirchen-Niederheid: Der Spänebunker einer Tischlerei im Gewerbegebiet Niederheid geriet gestern Nachmittag kurz nach 14 Uhr aus ungeklärter Ursache in Brand. Sofort wurden die Löscheinheiten Niederheid, Gillrath-Hatterath, Tripsrath, Geilenkirchen und Teveren alarmiert. Die Brandbekämpfung erwies sich als schwierig, weil die Späne teilweise in einem Bereich unter Bodenniveau und in Säcken lagerten.
Mit mehreren C-Rohren wurden die Feuerwehrleute relativ schnell Herr der Lage und brachten das Feuer unter Kontrolle. Bei den Löscharbeiten mussten die Wehrleute unter Atemschutz vorgehen. Der sechs mal sechs Meter große Spänebunker musste teilweise leergeräumt werden. Um die von weiteren Brandnestern ausgehende Gefahr auszuschließen, wurde auch die Wärmebildkamera der Awacs-Feuerwehr eingesetzt. Zwei Mitarbeiter der Tischlerei mussten mittels Rettungswagen mit Verdacht auf Rauchgasinhalation vorsorglich zum Geilenkirchener Krankenhaus gebracht werden.

aus: Geilenkirchener Zeitung vom 03.04.2004 - Foto: Georg Schmitz