"Schöne Bescherung" an Heiligabend

Geilenkirchen-Gillrath:
Eine "schöne Bescherung" erlebten Anwohner der Karl-Arnold-Straße in Gillrath an Heiligabend.
Im Bereich der Hausnummern etwa zwischen 171 und 197 stand die Straße plötzlich unter Wasser. Grund war der Bruch einer 250-mm-Versorgungsleitung, der mit einer massiven Unterspülung von Bürgersteig, Teilen der Fahrbahn und angrenzender Grundstücke einherging.
Bei Eintreffen der um 19.48 Uhr alarmierten Löscheinheit Gillrath-Hatterath bot sich eine "feucht-dramatische" und unübersichtliche Lage mit Überflutung und Verschlammung auf einer Länge von annähernd 100 Metern.
Deshalb wurden die Löscheinheiten Niederheid und Tripsrath des Zuges 3 nachgefordert. Um ihre Keller und tiefer liegenden Vorgärten vor den schnell ausbreitenden "Fluten" zu retten, hatten einige Anwohner kleine Stein- und Kies-Schutzwälle errichtet. Mit Besen "bewaffnet", rückten Feuerwehrkräfte den Wassermassen zuleibe.
Minimalen Wasserzufluss stellten die Wehrleute in einem Keller fest, zu größeren Schäden kam es hier jedoch nicht. Dafür war der Schaden im Bereich des Bürgersteiges aber erheblich. Vor Haus Nummer 172 waren die Platten derart unterspült, dass sich Hohlräume gebildet hatten und starke Absenkungen zeigten. Tiefe Löcher hatten sich durch die Unterspülungen auch im Vorgarten gebildet.
Zwischenzeitlich hatte das Verbandswasserwerk die Versorgungsleitung abgestellt und Kanaldeckel entfernt, um ein schnelles Ablaufen des Wassers zu ermöglichen. Nach ersten Schätzungen könnten bis dahin bis an die 1000 Kubikmeter Wasser (stündlich 600 Kubikmeter) ausgeflossen sein.
Das Wasser hatte Sand und Erdreich ausgespült und über die Straße verteilt. Polizei und Feuerwehr sperrten die Karl-Arnold-Straße im betroffenen Bereich zunächst komplett. Später sorgte der Bauhof der Stadt Geilenkirchen für die weiteren Absperrmaßnahmen.
Viele Anwohner mussten am Heiligen Abend und in der Nacht ohne Wasser auskommen, bis das Verbandswasserwerk den Schaden behoben hatte. Dessen Mitarbeiter machten sich noch am gleichen Abend an die Arbeit und ersetzten das defekte Stück der Versorgungsleitung.
Die Reparatur dauerte viele Stunden, die Straße war während dieser Zeit nur halbseitig befahrbar. Die weiteren notwendigen Ausbesserungsarbeiten an Radweg und Bürgersteig erfolgen nach den Weihnachtstagen.

aus: Geilenkirchener Zeitung vom 27.12.04 - Foto: Georg Schmitz