Angeblicher Waldbrand zwischen Tripsrath und Hochheid

Geilenkirchen-Hochheid:
Am 18. Juli 2005 wurde die Löscheinheit Tripsrath gegen 16:11 Uhr per Sirene und Melder zu einem angeblichen Waldbrand zwischen Tripsrath und Hochheid gerufen. Da bei der derzeit sehr trockenen Witterung mit einer schnellen Ausbreitung gerechnet werden muss, wurde der gesamte 3. Zug, bestehend aus den Löscheinheiten Gillrath-Hatterath, Niederheid und Tripsrath, alarmiert. Dadurch ist gewährleistet, dass genügend Wasser in den Fahrzeugtanks auch in entlegenere Gebiete transportiert werden kann. Der angebliche Waldbrand entpuppte sich aber als ein Brand von Abfällen in einer Wiese in Hochheid. Der brennende Abfall wurde zunächst mit einer Kübelspritze und Feuerpatschen gelöscht. Da sich die Brandstelle in unmittelbarer Nähe von Bäumen und Sträuchern befand, wurde sicherheitshalber der Boden mit einem Schnellangriff befeuchtet, um einen unbemerkten Schwelbrand zu verhindern.