Verkehrsunfall in Gillrath

Geilenkirchen-Gillrath: Am 01.11.06 wurde die Löscheinheit Tripsrath zur Unterstützung der Löscheinheit Gillrath-Hatterath nachgefordert.

Auf der B56 in Nähe zur Auffahrt zur B221 war ein Motorrad mit einem PKW zusammengestoßen. Die Löscheinheit Tripsrath wurde zum Ausleuchten der Unfallstelle hinzu gerufen. Sie verfügt für diese Aufgabe über zwei 1000W Halogenscheinwerfer, die getrennt voneinander aufgestellt werden können.

Autofahrer übersieht beim Wenden
ein Krad

Geilenkirchen.
Ein riskantes Wende-manöver in der Dunkelheit hat zwei Schwer- und einen Leicht-verletzten gefordert.

Der Unfall ereignete sich am Mittwoch gegen 17.45 Uhr auf der Bundestraße 56. Ein 41-jähriger Waldfeuchter befuhr mit seinem Pkw die B56 aus Richtung Geilenkirchen kommend in Richtung Gillrath.

Nachdem er die Auffahrt der Umgehungsstraße in Richtung Aachen passiert hatte, hielt er sein Fahrzeug am nächsten befestigten Wirtschaftsweg an. Hier wollte er sein Fahrzeug wenden, um anschließend wieder in Richtung Geilenkirchen zu fahren.

Beim Wenden übersah der Waldfeuchter einen 34-jährigen Selfkänter, der B 56 mit einem Krad in Richtung Gillrath befuhr. Beide Fahrzeuge stießen zusammen, wobei das Krad gegen die vordere Fahrzeugseite des Pkw prallte. Er und seine 33-jährige Sozia, ebenfalls aus dem Selfkant, stürzten und wurden rund 50 Meter weit geschleudert.

Innerhalb kürzester Zeit waren drei Rettungswagen vor Ort, die den Kradfahrer ins Krankenhaus Geilenkirchen und seine Sozia zum Klinikum Aachen brachten. Der leicht verletzte Autofahrer wurde zum Heinsberger Krankenhaus gebracht.

aus Geilenkirchener Zeitung vom 03.11.2006
Foto: Georg Schmitz