Explosion: 33-Jährige schwer verletzt

Geilenkirchen.Bei einer Explosion in einem Wohnhaus in Geilenkirchen ist eine Frau am Dienstag schwer verletzt worden. In ihrer Wohnung im zweiten Stock des Mehrfamilienhauses habe es gebrannt, teilte Polizeisprecher Karl-Heinz Frenken mit. Zudem sei es am Morgen aus noch ungeklärter Ursache zur Explosion gekommen. Die 33-Jährige sei möglicherweise aus dem Fenster geschleudert worden, «möglicherweise ist sie auch aus Panik gesprungen». Mit schwersten Verletzungen sei die Frau in eine Spezialklinik geflogen worden.

Derzeit suchen Polizei-Experten vor Ort nach der Ursache für die Explosion. «Eine Gasheizung gibt es in dem Haus nicht», sagte Frenken. Bei Bedarf würden auch noch externe Gutachter eingeschaltet. Die Ermittlungen würden voraussichtlich längere Zeit in Anspruch nehmen.

Nach den Erkenntnissen der Ermittler wurde außer der Frau niemand verletzt. Das dreistöckige Haus mit insgesamt acht Wohnungen sei durchsucht worden. Einige Bewohner seien schon auf dem Weg zur Arbeit gewesen. Andere hätten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen können. An Sachschäden nannte der Polizeisprecher die verbrannte Wohnung der 33-Jährigen, eingedrückte Scheiben und einen beschädigten Hausflur. «Die anderen Bewohner hatten sehr viel Glück. Es hätte noch viel schlimmer kommen können», so Frenken.

aus Geilenkirchener Zeitung Online-Fassung vom 24.04.2007, 11:48 Uhr
Foto: Georg Schmitz