Böswillige Alarmierung

Geilenkirchen-Tripsrath Am 30.05.07 gegen 02:00 Uhr waren Richtung Heinsberg einige Sirenen zu hören. Kurz darauf, um 02:04 Uhr, lief ebenfalls die Sirene in Tripsrath und es waren weitere Sirenen im Stadtgebiet Geilenkirchen zu hören.

Es handelte sich allerdings nicht um einen Großeinsatz, sondern um das Ergebnis einer böswilligen Alarmierung, denn es lag kein Einsatz für die alarmierten Einheiten vor.

Eine solche Alarmierung ist kein Scherz wie ein Telefonstreich!
Man sollte bedenken, dass die Feuerwehr eine Alarmierung nicht ignorieren kann, da ansonsten Unschuldige betroffen sein könnten. Durch die böswillige Alarmierung werden wichtige Rettungsmittel und Kapazitäten gebunden, die anders sinnvoller genutzt werden könnten.