Parkendes Auto zu Schrott gefahren
Schleudernd noch Mauer und Zaun beschädigt

Nur noch Schrott blieb von dem Ford Fiesta übrig, nachdem in der Nacht zum Freitag ein 43-jähriger Gangelter auf das abgestellte Fahrzeug aufgefahren war. Foto: Georg Schmitz

 

Geilenkirchen-Gillrath Jede Menge Schrott, aber zum Glück nur ein Leichtverletzter, sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles, der sich in der Nacht zum gestrigen Freitag auf der Karl-Arnold-Straße (B 56) in Gillrath ereignete. Gegen 0.40 Uhr befuhr ein Pkw-Fahrer aus Gangelt die B 56 von Stahe kommend in Richtung Geilenkirchen. Wie sich nach ersten Ermittlungen der Polizei am Unfallort herausstellte, prallte der 43-Jährige mit seinem VW Passat in der Ortsdurchfahrt Gillrath in Höhe einer Tankstelle auf den ordnungsgemäß am Straßenrand geparkten Ford Fiesta einer Frau aus dem Selfkant. Der Passat schleuderte dann noch eine größere Strecke über die B 56, bevor er eine Mauer überfuhr, einen Zaun niederriß und in einem Vorgarten zum Stehen kam. Nach notärztlicher Versorgung wurde der 43-Jährige zum Krankenhaus nach Geilenkirchen gebracht, konnte nach ambulanter Behandlung aber wieder entlassen werden. Die Polizei veranlaßte die Entnahme einer Blutprobe. Die Männer der Löscheinheiten Gillrath und Tripsrath setzten eine halbe Stunde lang intensiv Rettungsgerät ein, um den vermeintlich eingeklemmten Fahrer des Ford Fiesta zu bergen. Doch es wurde keine Person im Auto gefunden. Die B 56 wurde für eine Stunde gesperrt. GZ vom 06.01.01