Schweren Verletzungen erlegen
60-jähriger Autofahrer prallte frontal gegen einen Straßenbaum

Geilenkirchen-Tripsrath: Tödliche Verletzungen erlitt ein 60-jähriger Geilenkirchener am Samstagnachmittag bei einem Verkehrsunfall auf der Landstraße zwischen Niederheid und der Auffahrt Tripsrath zur B 221 (Umgehungsstraße).
Der Pkw-Fahrer befuhr gegen 14.30 Uhr die Landstraße (alte B 221) von Geilenkirchen kommend in Richtung Heinsberg. Kurz vor dem Sportplatz Tripsrath näherte er sich zwei vor ihm in die gleiche Richtung fahrenden Autos. Offensichtlich durch Fehleinschätzung der Geschwindigkeit der vor ihm fahrenden Pkw - so die Polizei - mußte er dann nach links ausscheren. Dabei streifte er aber noch den direkt vor ihm fahrenden Pkw. Trotz Vollbremsung kam der 60-Jährige nach links von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Straßenbaum.
Der Mann wurde in seinem Auto eingeklemmt und mußte von den Männern der Löscheinheit Tripsrath, die von ihren Geilenkirchener Kameraden unterstützt wurden, aus seinem Auto befreit werden. Ein zufällig vorbeikommender Arzt und der Notarzt des Geilenkirchener Kankenhauses versorgten den Schwerverletzten noch am Unfallort. Später brachte ihn ein Rettungswagen zunächst zum Geilenkirchener Krankenhaus. Wegen der Schwere der Verletzungen sollte der 60-Jährige noch am Nachmittag ins Klinikum nach Aachen verlegt werden. Auf dem Weg dorthin starb er aufgrund seiner schweren inneren Verletzungen im Rettungswagen. Nach erster Erkenntnislage am Unfallort war der tödlich Verunglückte nicht angeschnallt. Das Auto wurde beim Aufprall gegen den Baum total beschädigt. (g.s.)
aus: "Geilenkirchener Zeitung" vom 27. Dezember 2000