Unfalltod vor Heiligabend

Geilenkirchen-Rischden: Tödliche Verletzungen erlitt ein 23jähriger Pkw-Fahrer aus Heinsberg in der Nacht zum Heiligabend bei einem Verkehrsunfall in Geilenkirchen. Der junge Mann befuhr um 1.20 Uhr die Landstraße (alte B221) aus Richtung Heinsberg nach Geilenkirchen. In seinem Auto befand sich auch eine 24jährige Frau aus Geilenkirchen. In Höhe der Firma Coca-Cola bei Rischden kam das Fahrzeug aus ungeklärter Ursache auf regennasser Straße nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr den Grünstreifen und prallte in Höhe eines Straßenbaumes mit der rechten Fahrzeugseite gegen den Zaun der Firma. Durch die Wucht des Aufpralles wurde der Pkw von einem Metallpfosten des Zaunes zurückgeschleudert, so daß sich der etwa 40 Zentimeter Durchmesser dicke Stamm des Baumes in den hinteren Teil des Fahrgastraumes der Fahrerseite bohrte. Der 23jährige wurde im Fahrzeug eingeklemmt und konnte nur noch tot geborgen werden. Die Beifahrerin wurde schwerverletzt und mit dem Rettungswagen zum Geilenkirchener Krankenhaus gebracht. Die Polizei ließ das total zerstörte Auto sicherstellen. Zur Bergung des Pkw's sowie zum Säubern und Ausleuchten der Unfallstelle waren die Löscheinheiten Geilenkirchen, Gillrath und Tripsrath mit rund 40 Feuerwehrleuten vor Ort. Die Landstraße mußte rund eine Stunde gesperrt werden.