Jugendfeuerwehr Gesamtübung
am 04.10.2003 in Teveren

Wie jedes Jahr sollte es auch dieses Jahr wieder eine Alarmübung aller Jugendfeuerwehrleute des Stadtgebietes geben. Dieses Jahr war der 2. Zug an der Reihe, eine Übung zu organisieren und durchzuführen. Man entschied sich, die Gesamtübung im Rahmen des Feuerwehrfestes in Teveren auszurichten. Kurz nach 15 Uhr gingen alle Jugendlichen, jeder Zug war mit 1-2 Fahrzeugen vertreten, zum vorher vereinbarten Standort, von dem sie nach Alarmierung abgerufen werden und die "Einsatzstelle" alarmmäßig anfahren sollten. Dichter Rauch, der aus einem kleinen Bauernhof schräg gegenüber des Feuerwehrhauses quoll, kündigte den Übungsbeginn an. Um Punkt 15.15 Uhr wurde dann von der Kreisleitstelle die Sirene in Teveren ausgelöst.

 

 

Der neue ELW1 der Löscheinheit Geilenkirchen rückte alarmmäßig an, erkundete und wies die weiteren Fahrzeuge ein.

 

Der "Brand" in dem kleinen Gehöft mit Wohnhaus wurde schnell durch einen Innenangriff und mehrere C-Rohre im Aussenangriff gelöscht. Eine verletzte Person wurde aus dem "brennenden" Wohnhausteil des Hauses gerettet. Um ca. 15.50 Uhr war der letzte Rauch verflogen und die letzten Gerätschaften verlastet.

 

 

 


Zuschauer der Übung waren neben vielen Dorfbewohnern und Feuerwehrangehörigen der Leiter der Feuerwehr StBI Michael Meyer und stellv. Kreisbrandmeister StBI Hans-Hubert Plum, die den Jugendlichen ein großes Lob entgegenbrachten. Danach ging es zurück zum Feuerwehrfest, wo das Spiel "Hau den Lukas" großen Anklang fand. Für die Jugendlichen ist diese Übung immer ein Highlight in ihrer Jahresplanung, da es für sie die einzige Gelegenheit ist, mit Blaulicht und Martinshorn zu fahren und ihr Können in der Öffentlichkeit unter Beweis zu stellen.